Anno 2070 Test-Fazit

Um das Kapitel Anno 2070 auch noch abzuschließen, liefere ich – mit kleiner Verzögerung – nun noch mein Fazit ab.
Anno 2070 ist ein gutes Spiel. Es besitzt innovative Ideen, bildet die Spieler dadurch, die verschiedenen Philosophien in Wirtschaft und Umwelt abzubilden und besitzt dank den Techs ein umfangreiches Endgame. Es spielt sich ähnlich wie die Vorgänger, sieht aber meiner Meinung nach einen Tick schlechter aus. Das liegt vor allem daran, dass fast nur Brauntöne verwendet werden. Gerade Cyberpunk-Settings wie in Deus Ex zeigen doch, dass bei der Architektur der Zukunft – trotz düsterer Stimmung – nicht auf Farben verzichtet werden muss.
Ein bisschen ernüchtert war ich auch bei den „MMO-Aspekten“ des Spiels. Ich hatte mir mehr darunter vorgestellt, als alle paar Tage mal auf ein Umfrage-Icon zu klicken. Auch die Interaktionen im laufenden Multiplayerspiel mit seinen Mitspielern, halten sich – wie in Venedig – stark in Grenzen. Ich komme mir in einem Multiplayerpart in 90% der Zeit vollkommen alleine vor.
Der Basenbau unter Wasser zählt mitunter zu den schönsten Neuerungen von Anno. Allerdings ist er doch stark auf Ressourcenabbau beschränkt. Und überhaupt nehmen die Techs nicht die dominierende Stellung ein, welche ich vom Orient aus dem Vorgänger gewohnt bin. Während damals schon nach 1-2 Stunden Spielzeit nichts mehr ohne den Orient lief, kann man in Anno 2070 in vielen Szenarios / Missionen vollkommen auf die Techs verzichten.
Auch hatte ich noch 2 Wochen nach Release mit einigen Bugs und starken Balance-Schwierigkeiten in den Missionen zu kämpfen. Ich kann mich noch an 2-3 Stellen erinnern, in denen ich einfach nicht mehr weiter wusste und mir nichts anderes übrig blieb, als in die Komplettlösung zu schauen. Finde ich etwas blöde.
Das waren meine stärksten Kritikpunkte. Nichtsdestotrotz würde ich jedem, der Anno mag, oder einen Faible für Zukunftsszenarien mag zu diesem Spiel raten.
By | 2013-07-24T12:06:52+00:00 Dezember 5th, 2011|Archiv|0 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

Leave A Comment