Das Leben im Internet Teil 2: Threaderstellung

Die Diskussion zählt für viele zur Hauptbeschäftigung im Internet. Dabei wird aber weder einen besonderen Wert auf Objektivität, auf Richtigkeit, auf Höflichkeit oder sonst irgendwelchen fortschrittlichen Sitten gelegt. Egal ob Spiegel Online oder Hello Kitty, das Niveau vieler Diskussionen sinkt spätestens nach 7 Beiträgen so tief, dass Formate wie „Bauer sucht Frau“ oder „Das Model und der Freak“ wie eine Personalversammlung führender Wissenschaftler wirken.
Es geht schon beim Erstellen eines Threads/Themas los.
Folgende Fragen sind wichtig, um einen guten Thread zu erstellen:
– Wird mein Thread überhaupt benötigt / gibt es ihn schon?
– Wie formuliere ich kurz und prägnant?
– Wie formuliere ich so, dass sich niemand auf den Schlips getreten fühlt?
– Passt meine Überschrift?
– Verstoße ich gegen die Forenregeln?
– Ist mein Text lesbar / frei von Fehlern?
Das sind leider genau die Fragen, über die sich 90% aller Threadersteller keinerlei Gedanken machen. Denn Eröffnungsposts strotzen oft nur so von Beleidigungen, Rechtschreibfehlern, Ums-Thema-Rumreden oder Verstöße gegen die Forenregeln – zum Beispiel CAPSLOCK UND VIELE !!!!!!!!! in der Überschrift. Auch macht sich oft keiner die Mühe, die Forensuche zu nutzen, um zu erfahren ob es zu seinem Thema bereits einen Thread gibt. Aber keine Threads schaffen es für soviel Aufmerksamkeit und Abneigung zu sorgen wie jene, die die Leser nicht zu einer Diskussion einladen, sondern vor vollendete Tatsachen stellen.
Diskussionsforen verfehlen ihr Konzept vollkommen, wenn Beiträge keine Thesen oder Fragen formulieren, sondern einfach nur Ausdruck irgendwelcher charakterlichen oder seelischer Probleme des Erstellers sind. „Was haltet ihr zum Thema Eurokrise?“ würde die Diskussion schon im vorhinein in ganze andere Bahnen lenken als ein „Wollte nur mal anmerken, dass ich jetzt mehr Steuern zahlen muss, nur weil diese griechischen Pisser nicht mit Geld umgehen können!!!!“. Gerade Letzteres zieht zwar sehr viel Aufmerksamkeit auf sich, ist aber eine diskussions-technische Totgeburt.
Das ärgerliche daran ist vor allem, dass aufgrund der formalen Fehler, viele kreativen Ansätze der Threadersteller in Beleidigungen und Polemik untergehen und somit eine produktive Diskussion unmöglich macht.
By | 2013-07-24T12:06:52+00:00 Dezember 10th, 2011|Archiv|2 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

2 Comments

  1. Anonymous 10. Dezember 2011 at 12:05 - Reply

    Die Leute die es nötig hätten sowas hier zu lesen werden es sowieso nicht machen. Von daher -> Spare dir deine Zeit und mach lieber was sinnvolles!

  2. PhinPhins 10. Dezember 2011 at 12:27 - Reply

    Kannst ja gerne beim nächsten mal drauf verlinken 😉

Leave A Comment