Phinphins großartige Diablo3-Addon-Kristallkugel

Da ja die Story von Diablo 3 so unglaublich berechenbar war, versuche ich mich mal an dem Erraten der Inhalte des ersten Diablo 3 Addons, welches meiner Kristallkugel nach Ende nächsten Jahres erscheinen wird. Merkt euch diesen Post gut, speichert ihn euch ab, und wenn es dann soweit ist, könnt ihr alle sagen: „Phinphin hats gewusst“. Oder aber ich verklage Blizzard, weil alles meine Idee gewesen ist. Der folgende Text enthält sehr viele Spoiler, also rate ich davon ab ihn zu lesen, solange ihr das Spiel noch nicht durch habt.

Die Geschichte

Zunächst einmal muss man sich die Inhalte und Geschichte der jetzigen Fassung von Diablo 3 anschauen. Da muss man kein Literaturwissenschaftler sein, um zu sehen, dass da noch einige Fragen offen sind.

Zum einen natürlich der Verbleib von Leah. Diablo mag zwar besiegt sein, aber Leah starb einfach nicht emotional genug für einen Hauptcharakter. Selbiges gilt übrigens auch für ihre böse Mutter. Sie verschwand einfach so mirnichts dirnichts und wie wir ja wissen, kommt in einem Hack&Slay niemand ungeschlachtet davon.

Kommen wir nun zu anderen Charakteren. Imperius, der himmlische Oberarsch. Den möchte man als Spieler natürlich auch tot sehen. Einfach nur, weil er ein Arsch ist und nervt. Deswegen wird Blizzard natürlich alles versuchen, um sich die Story so zurechtzudrehen, dass der Groll gegen ihn zunimmt. Da gibt es tausende spannende Wege, das zu tun, und genau einen einzigen langweiligen. Blizzard wird den langweiligen nehmen und einfach erklären, dass Imperius nun von dem Bösen korrumpiert wurde…

Die Features

Jetzt zu den Features des Addons. Das PvP wird vermutlich Ende des Jahres als DLC angeboten. Das fällt damit schonmal flach. Allerdings werden mit dem Addon natürlich neue PvP-Arenen eingeführt. Zusätzlich dazu natürlich das Übliche: Neue Gegenstände, neue Zauber, eine neue Klasse, einen neuen Begleiter. Da Blizzard mittlerweile vermutlich gemerkt hat, dass die Begleiter sympathisch rüberkamen, wird man in dem Addon die Hintergrundgeschichten der Begleiter abschließen. Da diese ja (wer sich die Begleiterdialoge angehört hat, wird’s wissen) eine noch nicht vollendete Geschichte besitzen.

Zusätzlich dazu wird das Begleitersystem erweitert. Zum Beispiel kann man jetzt mehrere Begleiter in einer Gruppe haben. Man wird auch kurze Zeit selbst die Begleiter spielen können. Soetwas in der Art.

Und nun zum letzten Teil: Dem Handwerk. Blizzard erkennt, dass Spieler nach tollen Gegenständen lechzen. Sie erkennen auch, dass das Handwerk relativ gut ankam, sie wollen aber verhindern, dass man mit einfachsten Mitteln über das Handwerk an starke Gegenstände kommt. Also was machen sie? Sie führen Horadrim-Würfel-Oldschoolmäßig eine neue Möglichkeit ein, mit sehr vielen, seltenen Gegenständen/Reagenzien einen Gegenstand in höchster Qualität herzustellen. Dafür muss man eine Questreihe abschließen, Unmengen an Handwerksmaterial farmen, ein paar Rätsel lösen, das Rezept finden und dann alles dem Schmied bringen. Und zack, epischer Gegenstand.

Das ist dann aber nicht nur irgendein epischer Gegenstand. Nein, es ist ein accountgebundener Gegenstand, dem man auch seinen Level 1 Charakteren schicken kann und sie somit starke Boni erhalten. Wobei, Accountgebunden ist zu schlecht, weil man damit ja weniger Geld über das Echtgeld-AH einnehmen würde. Sagen wir einfach, er ist eigentlich accountgebunden, aber wer bereit ist nochmal zusätzlich etwas an Blizzard abzudrücken, darf ihn auch über das Echtgeld-AH verkaufen.

So, jetzt kennt ihr auch die Inhalte des nächsten Diablo3-Addons und könnt dann spätestens nächstes Jahr im Februar müde abwinken, wenn die ersten Details bekannt gegeben werden.

By | 2013-11-20T13:52:27+00:00 Juni 4th, 2012|Blogging|11 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

11 Comments

  1. Prii Perrywood 4. Juni 2012 at 22:45 - Reply

    Ich mag auch, dass jemand mit mir Diablo III spielt… Pan#2875

  2. Chrissy 8. Juni 2012 at 08:26 - Reply

    Würd sagen genau ins Schwarze getroffen! 😀

  3. Phin Fischer 8. Juni 2012 at 09:55 - Reply

    Tja. Ich kenn halt den 12-jährigen der für Blizzard den Content festlegt 🙂

  4. Anonymous 1. Juli 2012 at 03:33 - Reply

    Na, da hat einer die Pubertät wohl noch nich hinter sich gelassen.

    Phin seih doch net so beschränkt.
    RMAH = Spielkasse

    Deine Omi`s hats für Bingo,
    dein Vaddi für Skat,
    du vllt. für`s poker`n,
    der Nerd für PC Spiele.

    Und 15%blabla oder 1euro pro verkaufte auktion bla bla.
    Erzähl du der Welt doch mal welche tollen möglichkeiten es noch gibt, „marge“ einzufahren ohne ein EI zu verdrehen. Denk mal drüber nach…
    Schon fast unfassbar das man sich traut son Hirnschmalz zu blogg`n.

    MFG

  5. Phin Fischer 1. Juli 2012 at 09:34 - Reply

    Man fährt Marge ein, indem man PC Spiele verkauft.
    Komisch, oder? Hat 20 Jahre geklappt und jetzt solls auf einmal nicht mehr gehen.

  6. Anonymous 1. Juli 2012 at 13:12 - Reply

    Komisch oder? Seit jahrtausenden existieren Menschen ohne Facebook,Smartphone und Co.
    , wie war das nur möglich?!

  7. Phin Fischer 1. Juli 2012 at 13:48 - Reply

    Ein Smartphone oder Socialnetworks haben einen höheren allgemeinen Mehrwert, als wenn Unternehmen einem ohne große Gegenleistung das Geld aus der Tasche ziehen wollen.

  8. Anonymous 1. Juli 2012 at 16:23 - Reply

    …schreibt derjenige der höchstwahrscheinlich treu die GEZ „gebühr“ zahlt obwohl er noch Unternehmen gebundenen monatliche Nutzungskosten trägt?! Und jeden cent davon für sinnvoll hält?
    Mfg

  9. Phin Fischer 1. Juli 2012 at 18:27 - Reply

    Ich hab in meinem ganzen Leben noch keinen Cent GEZ gezahlt. Es gibt durchaus Bevölkerungsgruppen, die davon befreit sind. Du siehst wohin deine Strohmann-Argumentation führt. Und da du seit 3 Beiträgen nicht in der Lage bist dich zu äußern, ohne gleich persönlich zu werden, wird das ganze umso peinlicher.

    Dein nächster Post der unfreundlich ist wird deshalb gelöscht.

  10. Anonymous 1. Juli 2012 at 21:50 - Reply

    hahaha, das ettliche Menschen von der GEZ befreit sind, standt zudem jetzt nicht wirklich zur Debatte.

    Sondern eher das es wirklich noch mehr Unternehmen da draußen gibt die so an Kohle kommen.
    Kennst du Ebay? Paypal.org ist sogar eine Tochtergesellschaft, die beide für ihre geringfügigen Leistung, Geld aus der Tasche der Kundschaft ziehen.
    Ebenso gibt es Banken die bis zu 2% des Kaufbetrages der Ec-Kartenzahlung für sich beanspruchen.

    Ettliche Kleinunternehmer sind damit absolut nicht glücklich! Warum auch der Bäcker von nebenan, oder kleine Kiosk keine Kartenzahlung anbietet!

    Ich hoffte meine äußerung geht schon mit dem ersten anon post hervor. Vllt kommst ja schon noch auf den Trichter das Unternehmen Kohle machen wollen, und in der hinsicht wie bei D3/Blizzard. Diese mittel sogar noch legitim sind im Vergleich zu vieler anderer Unternehmen.

    Ansonsten würde ich mich sehr über eine großartige Electronic Arts Kristallkugel von dir freuen. Die mit ihren Sim`s, Simcoin`s(1000coins für 16,99€, wo man für 800coins ne couch fürs Spiel bekommt)Verrückt..
    Jedes Jahr drei N4S Spiele releasen, oder Addon`s ohne Inhalt verkaufen. Von den 50 Fifa Titel`n wollen wir garnich erst anfangen. Wo war der Unterschied zwischen Fifa2011/2012. Achja nen polygone mehr!

  11. Phin Fischer 2. Juli 2012 at 07:05 - Reply

    Wenn ein Unternehmen Kohle auf Kosten der Kundenfreundlichkeit macht, ist es auch legitim, dass Kunden wie ich das Anprangern.

    Das gesamte Spiel ist darauf ausgelegt, dass man sich im Auktionshaus mit Gegenständen eindeckt, da die Dropraten im Spiel viel zu gering sind, als dass man effektiv seine Ausrüstung wie in den Vorgängern zusammenfarmen könnte.

    Ob andere Unternehmen das genauso machen, tut dabei gar nichts zur Sache. Der Eintrag heißt „Diablo3 Kristallkugel“ und nicht Paypal, EA oder Ebay.

Leave A Comment