Twitter vs Facebook vs Google+

Nachdem ich bei meinem letzten Wettkampf etwas geschummelt hatte und einfach beide Kandidaten zum Sieger erklärt hatte, wird das im diesen Fall wohl nicht so einfach. Denn zur Zeit bin ich etwas von Twitter genervt und von Google+ enttäuscht. Sowohl als “Werbetreibender” als auch als ganz normaler Nutzer. Weswegen ich wohl in Zukunft auf ein oder zwei Dienste verzichten werde.

Wenn ihr mal nach rechts schielt, wird euch vermutlich auffallen, dass meine Twitter-Updates komplett weggefallen sind und stattdessen nur eine Linksammlung mit interessanten Beiträgen Platz gefunden hat. Vielleicht bin ich ein wenig spießig, oder einfach nur zu unmodern, aber ich gehöre nicht zu den Leuten, die gefallen daran finden alle 5 Minuten die Fernsehwerbung, die ich gerade gesehen habe, den aktuellen Zeitungsartikel,den ich gerade lese, das Abendessen und den Stuhlgang bei Twitter zu kommentieren. Das ist mir 1. zu viel Arbeit und 2. zu blöd.
Wieso ich aber dennoch irgendwas wie Twitter bräuchte, hat einen ganz einfachen Grund: Vieles was ich gerne sagen oder zeigen würde, ist einen Beitrag nicht wert. Nicht weil es zu uninteressant wäre, sondern weil ich es nur in 2-3 Sätzen präsentieren könnte. Ein guter Beitrag sollte meiner Meinung aber schon mehr als 10 Sätze besitzen. Also bleiben mir nur wenige Möglichkeiten. Ich könnte über mehrere Wochen verteilt mehrere Kleinstbeiträge zusammenfassen, worunter die Aktualität und Übersicht leiden würde. Ich könnte auch trotzdem einen 3 Sätze Beitrag veröffentlichen worunter die leiden würden, die erwartungsvoll meinen Link im Feedreader anklicken und dann in einem kleinen Absatz abgefrühstückt werden. Also muss ich auf andere Lösungen zurückgreifen. In dem Fall war es Twitter. Und jetzt ist es die Linksammlung.
Was mich bei Twitter zur Zeit extrem nervt, ist der “0-Informationsgehalt” den gerade viele Entwickler mit ihren Twitterposts an den Tag legen. Wenn ich mich dafür interessiere, ob es Infos zu aktuellen Serverproblemen in Guild Wars 2 oder neue Infos zu End of Nations gibt, muss ich mich durch einen Schwulst aus “Schaut her, welchen tollen Kuchen wir von Nutzer X gebacken bekommen haben” und “Sind gerade im Hotel in Köln angekommen, hier siehts gut aus” kämpfen, bevor ich mal interessante Informationen zu Gesicht bekomme. Es mag zwar das Communitygefühl stärken, aber ganz ehrlich: Ich abboniere die Twitter Feeds der Entwickler nicht, weil ich wissen will, wie man das Logo von Arenanet in einen Kürbis ritzt, sondern weil ich Informationen zum Spiel haben möchte.
Google+ hat solche Probleme jedoch nicht. Ich finde das Design und die Art der Beiträge eigentlich ganz gut. Allerdings fehlen mir irgendwie die Nutzer. Ich habe das Gefühl viele Hersteller oder Privatpersonen haben nicht deswegen eine Google+ Seite, weil sie mit ihren Freunden in Kontakt bleiben möchten, oder sich nach außen einer großen Öffentlichkeit präsentieren wollen, sondern weil sich das einfach so gehört halt ne google+ Seite zu haben. Die Folge davon ist, dass außer dem lieben Gereon niemand über google+ auf meine Beiträge aufmerksam wird, weil die Leute dort gar nicht aktiv, oder erst gar nicht angemeldet sind. Deswegen bin ich ernsthaft am überlegen, ob ich mich von Google+ und Twitter verabschiede und nur noch auf Facebook präsentiere. Was denkt ihr?
By | 2013-07-24T12:05:48+00:00 Oktober 17th, 2012|Archiv|3 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

3 Comments

  1. spielequark 22. Oktober 2012 at 17:23 - Reply

    Genau aus den von dir genannten Gründen habe ich meine Twitter-Aktivitäten eingestellt. Und Google+ ist in meinen Augen einfach ohne Mehrwert gegenüber Facebook. Mit Facebook bin ich eigentlich ganz zufrieden.
    Mein OK hast du also 😀

  2. Phin Fischer 22. Oktober 2012 at 21:37 - Reply

    Danke 😀 Werde es vermutlich auch so machen.

  3. Tobias 7. Januar 2013 at 21:43 - Reply

    Habe es bisher auch unterlassen mich bei Google+ anzumelden. Da muss schon einiges mehr kommen, damit es auch für mich interessant wird.

Leave A Comment