250 hours later: Guild Wars 2

Gut 250 Stunden Spielstand besitzen meine 4 Guild Wars 2 Charaktere. Ich habe eine Elementarmagierin auf 80 und einen Krieger im 50er Bereich. Alle Gebiete erkundet, alleine 50 Stunden im WvW bzw sPvP verbracht und muss sagen: Tolles Spiel, aber einfach nix für PvE-Gruppenspieler. Denn auch wenn Arenanet eine liebevolle Welt erschaffen hat, gerade die Drachenevents imposant in Szene gesetzt sind und die Story der Welt an allen Ecken und Enden spürbar ist, wirkt das Spiel stellenweise wie hingerotzt.



Ein Beispiel gefällig?
Was macht der typische MMORPG Spieler, wenn er das Maxlevel erreicht hat? Richtig: Seine Ausrüstung verbessern. Da fängts schon an: Ich habe genau 10 Stunden gebraucht, um meine Ausrüstung auf das bestmögliche Niveau zu bringen. behalten wir das mal im Hinterkopf.

Jetzt gibts ja zahlreiche Dungeons, die teilweise auch erst mit 80 freigeschalten werden. Dungeons sind in den meisten Spielen: (A)Optisch überragend in Szene gesetzt, (B)bieten spannende Bosskämpfe,  (C)tolle Beute als Belohnung und machen (D) durch nötiges taktisches Teamwork eine Menge Spaß. Guild Wars 2 bietet davon leider nichts. 

(A)Die Dungeons sehen zwar nett aus, aber unterscheiden sich optisch überhaupt nicht von der Welt außerhalb eines Dungeons. 

(B)Die Bosskämpfe sind sowas von unausgewogen. Es gibt in ein und denselben Dungeon Bosse bei denen man bei dem kleinsten Fehler stirbt und im gleichen Dungeon Bossgegner, bei denen man nur 2 Mal mit dem Gesicht über die Tastatur rollen muss, um sie zu besiegen. Was hier auch noch extrem nervig ist: Die Bossgegner benutzen recyclete Modelle aus der restlichen Spielwelt. Wer also hofft interessant aussehende Bosse in Dungeons zu treffen, wird in 90% aller Fälle enttäuscht.

(C)Die Belohnung, die in Dungeons fällt ist genau die Belohnung, die auch außerhalb der Wet fällt. Plündertabellen – also Gegenstände die jeder Boss mit sich rumträgt, gibt es in Guild Wars 2 nicht. Ich weiß, das hat Arenanet bereits im Vorfeld klar gestellt, aber mal ernsthaft: Ich gehe in Dungeons um interessante Gegner zu erledigen und/oder fette Beute zu machen. Das sind DIE Motivationsfaktoren schlechthin. Wieso sollte ich sonst dorthin reisen? Achja: (D)

(D)Seit jeher ist Taktik der Grund weswegen man übermächtige Feinde bezwingen konnte. Die richtige Aufstellung, Absprache welches Ziel man als erstes in die Knie zwingen soll, welchen Feind man zwischenzeitlich außer Gefecht setzen soll, etc. In GW2 läuft das Größtenteils so: Jemand feuert auf die Gruppe und hofft, dass er die nächsten 2 Sekunden überlebt. Der Rest der Gruppe hofft allerdings, dass sie von feindlichen Angriffe verschont bleiben und feuern ebenfalls auf die Gegnergruppe. Vielleicht kommt ein Teamkollege auf die Idee einen Gegner zu betäuben, merkt dann aber schnell, dass es nichts bringt, weil die Betäubung nur 2 Sekunden hält und er in derzeit hätte besser Schaden austeilen sollen. Vielleicht kommt ein anderer Teamkamerad dann auf die Idee ein verletztes Mitglied zu heilen, merkt dann aber schnell, dass es nichts bringt, weil die Heilung zu gering ist und er in der Zeit hätte ebenfalls besser Schaden austeilen sollen. Spätestens jetzt sind 5 Sekunden nach Kampfbeginn rum. Alle Rollen sich nur noch durch die Gegend, 100 Effekte auf dem Boden, die Gegner laufen ebenfalls wie wild geworden durch unsere Gruppe. Nach 6 Sekunden merkt man, dass man den ersten Schaden bekommt. 0,5 Sekunden später ist man tot – wohlgemerkt trotz voller Gesundheit zuvor. Und spätestens nach 10 Sekunden sind entweder alle Spieler oder alle Gegner tot.

Verabschiedet euch also von Zeiten, in denen man vor schwierigen Mobgruppen ersteinmal absprechen musste, wie man vorgehen möchte. Einfach draufhauen und beten ist jetzt die neue Devise…

Im übrigen besitzt das Spiel natürlich noch andere Schwächen, die einem erst im späteren Spielverlauf auffallen:

(1) Die Story, besonders die Präsentation wirkt spätestens ab Level 40 zunehmend wie ein schlechter Machinima Film. Öde Dialoge/Reden, schwache Sprecher, schlechte musikalische Untermalung,lieblose Animationen und (große Enttäuschung!) die Story bleibt bis auf Klitzkleine Ausnahmen immer gleich, egal wie sich Spieler entschieden haben: Wobei es ab 50 so gut wie keine Entscheidungsmöglichkeiten mehr gibt. Mit anderen Worten: Super Vorlage bis Level 20, danach wirds 08/15.

(2) Gruppen- / Bosskampfevents: Viel zu einfach. Einfach die Bosse niederzergen. Aber immerhin sind solche Events oft ziemlich imposant.

(3) Endgamecontent – jaja, wie war das? Der Endgamecontent beginnt mit Level 2. Sorry Leute, aber für Bäuerin Eda Äpfel zu pflücken, ist kein Content für meinen 80er. Das Erkunden der Welt macht sicherlich Spaß, und es hat auch seine Vorteile bereits mit Level 2 Zugang zum WvW und sPvP zu haben. Aber meine Ausrüstung ist nach wenigen Stunden komplett. Für optischen Schnickschnack gebe ich mir nicht 1 Stunde lang Chaos in den lieblosen Dungeons. Raids gibts ja keine, auch die imposanten Events sind nach dem 5. Mal langweilig geworden. Was also tun mit 80?

(4) Und genau hier hätte man weiter Arenanets Politik fahren können und gleichzeitig den 80ern einen Grund zum Spielen geben können: Eventketten. Ihr wisst ja, Tyria sollte dynamisch wirken. Bei jedem Einloggen sollte die Welt anders aussehen, weil NPCs Dörfer angreifen, Spieler beim Angriff oder der Verteidigung helfen. Weil sie neue Events auslösen und möglicherweise durch das Umlegen eines einfachen Schalters ein uraltes Böses auf die Welt loslassen. Ja, Pustekuchen. Die Eventketten haben keine echten Konsequenzen, außer dass entweder Fraktion A oder Fraktion B den Ort Y besetzt hält, bis in ein paar Stunden doch wieder die angreifende Fraktion siegt. Auswirkungen auf die Welt: Bis auf ein paar wegfallende Händler oder Wegpunkte – keine. Schade drum. Da hat GW2 eine Menge Potenzial verschenkt.


Aber wie gesagt – das sind jetzt bloß die Nachteile. Auf die Vorteile wie: Tolles Spiel für Casualspieler, tolle Grafik und Atmosphäre in der Spielwelt, großartig für Rollenspieler und Individualisten, imposante Städte, viel für Entdecker, etc. bin ich ja bereits in meinen anderen Vorschauen eingegangen:
Einen Zacken muss ich noch für ANET aus der Krone brechen: Die Qualität und Umfang des Contents, der hier in kürzester Zeit nachgeschoben wird, ist großartig. Das Halloweenevent letzte Woche war äußerst nett gemacht und jetzt steht schon für nächste Woche ein größerer Content Patch an, dessen Vorboten bereits jetzt schon im Spiel zu sehen sind. Deswegen: Weiter so!

By | 2013-07-24T12:05:40+00:00 November 4th, 2012|Archiv|0 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

Leave A Comment