GEZ oder ähm, Rundfunkbeitrag

Tja, nun ist sie hier: Die Pauschalsteuer – Verzeihung – Pauschalgebühr – Verziehung – der Pauschalbeitrag der Rundfunkanstalten. 17,98€ für öffentlich rechtliche Sender im Radio, TV oder Internet. Der Beitrag wurde zwar damals mit wirtschaftlicher und politischer Unabhängigkeit begründet, hat heute aber leider gerade für die großen Sender nur noch einen Alibicharakter, da trotz des Beitrags Werbung geschaltet wird. Und ob das Rundfunksystem politisch unabhängig ist, wo es doch gerade die Politik ist, die durch nichtstun zu sieht, wie eine berechtigte Klage vor dem Bundesverfassungericht nach der anderen abgeschmettert wird, ist höchst bedenklich. Wie hieß das noch mal? Wer nichts tut, macht mit.

Aber an dieser Stelle muss ich einhaken. Denn ich muss zugeben, dass ich einen allgemeinen Rundfunkbeitrag gar nicht sooo schlecht finde. Gerade kulturelle Angebote oder große Dokumentationen, aber auch tolle Serien können durch solche Beiträge gefördert werden. Ihr runzelt wahrscheinlich jetzt die Stirn und fragt euch wann ihr das letzte Mal eine tolle, durch den Rundfunkbeitrag finanzierte Serie gesehen habt. Tja, dann sollte ich euch wohl ein paar Namen nennen:

Mad Dogs, Doctor Who, Sherlock, The old guys, etc. Fällt euch was auf? Ja, das sind alles tolle Serien aus dem Ausland (UK in diesem Fall) und – jetzt haltet euch fest – über den Britischen Rundfunkbeitrag finanziert. Ja, auch die Briten zahlen einen solchen Beitrag, aber anders als wir, bekommen sie dafür einiges geboten.

Und genau hier steckt der Hund vergraben: Es ist nicht das Prinzip des Beitrags, welches zu kritisieren ist, sondern die Kosten-Leistung-Rechnung. Für fast 20 Euro im Monat bekomme ich fast schon Medienabos von Privatunternehmen mit sehr guten Inhalten. Für das gleiche Geld, aber nur Abklatsch oder qualitativ schlechte Produktionen im öffentlich-rechtlichen Medienbereich deutschlands. Oder aber Sender, die an der Zielgruppe U50 vollkommen vorbeischießen.

Ich finde ZockerTV hat die Probleme in seinem Youtube Beitrag ziemlich gut zusammengefasst:

By | 2013-07-24T12:05:25+00:00 März 5th, 2013|Archiv|0 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

Leave A Comment