Phinphins Burger

Es gibt viele Dinge, die ich wirklich mag. Videospiele, Cocktails, Blauer Himmel, gute Musik, meine Mitbewohnerin, etc… aber noch bevor ich meine ersten Runden Dune 2 bewältigte, bevor ich es zu schätzen wusste, wie glücklich einen gutes Wetter macht und ich mit 15 18 meinen ersten Cocktail getrunken hatte, lernte ich eine Leidenschaft kennen, die bis heute anhält: Fast Food. Essen, welches mit Geschmacksverstärkern vollgepumpt wurde und vor Kalorien nur so strotzt. Dennoch recht billig ist und (mir jedenfalls) gut schmeckt.


Auch auf die Gefahr hin, dass hier gleich ein Glaubenskrieg ausbricht McDonalds > Burgerking. Besonders was die Erdbeer-Milchshakes betrifft. Vielleicht gibt es ja noch den ein oder anderen Fast-Food-Liebhaber unter euch, der mir helfen könnte einen meiner größten Träume* zu verwirklichen: Mein eigener Burger. Denn seit ein paar Wochen kann man sich wiedereinmal einen eigenen Burger bei McDonalds erstellen, um diesen eventuell für eine Woche in die deutschen Restaurants der Kette zu bringen.
Wie mein Burger aussieht, seht ihr auf dem Bild. Wo ihr abstimmen könnt erfahrt ihr, in dem ihr den Link darunter anklickt.
* Natürlich war das nur Spaß. Mein größter Traum bleibt weiterhin der Weltfrieden. Oder einen eigenen Sternenzerstörer. Je nachdem, was wahrscheinlich ist. Ich würde also auf den Sternenzerstörer setzen.
PS. Es handelt sich natürlich um die Imperium-Klasse Sternenzerstörer!
By | 2013-07-24T12:05:22+00:00 März 18th, 2013|Archiv|0 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

Leave A Comment