Wolfenstein: The new Order – Aber sie haben nicht mit mir gerechnet…

Nein, lustiger Weise haben wir das wirklich nicht. ZeniMax hat zwar schon vor einiger Zeit iD software – also die Macher von Doom und Wolfenstein 3D – geschluckt, aber ehrlich gesagt haben wir doch eher mit Titeln wie Prey gerechnet, nach dem zumindest ein Elder Scrolls Nachfolger aus dem Rennen war. Aber das macht nix. Wer will schon irgendwelche Drachen vermöbeln, wenn es auch Nazis sein können? Oder Nazi Zombies? Oder Nazi Roboter? 

Die Trailer Analyse

Der Trailer bzw. Teaser ist ein Kompendium aus Elementen, die man besonders in der Gaming-Szene gerne mit dem Prädikat „geil“ beschreibt.
– Nazi-Schergen haben die Weltherrschaft an sich gerissen und sind wie immer der Hauptfeind – geil
– Der Held ist eine coole Sau – geil
– Nazis nutzen wiedereinmal finstere Technologien – geil
– Düsteres Szenario – geil
– Dazu „All along the watchtower“ von Jimi Hendrix – obergeil

Sonstige Hintergrundinfos

Da hält man sich wie immer etwas bedeckt. Sicher ist, dass es kein reinrassiger Ego-Shooter sein soll. Sondern ein Action-Adventure. Ihr wisst ja – so werden Actionspiele bezeichnet, wenn man einmal Hüpfen muss, um weiter zu kommen. Aber vielleicht gibts ja auch ein paar Rätsel oder eine offenere Welt bzw. kleinere Rollenspielelemente? Denkbar wäre es, immerhin gehört zu ZeniMax ja auch das Entwicklerstudio Bethesda, welches uns Perlen wie die Elder Scrolls Reihe brachte.

Die Geschichte

Da wir ja alle wissen, dass die Nazis nicht gewonnen haben – und auch keine Superwesen oder Kampfroboter erschufen … jedenfalls offiziell – ist klar, dass die Geschichte in einem Paralelluniversum spielt. Wie in jedem Wolfenstein Teil, spielt der US-Amerikaner mit polnischen Vorfahren William Joseph Blazkowicz die Hauptrolle. Da dieser gerne mal auf Zeitreisen geht oder zumindest die Zeit manipuliert, ist davon auszugehen, dass er entweder unterwegs war, als die Nazis eine neue Weltordnung erschufen oder im Koma lag.
Wolfenstein: The New Order soll jedenfalls im 4. Quartal 2013 erscheinen. Ich wills doch hoffen!

Indizierung, Nazi-Symbole in Wolfenstein: The New Order

Fans der Serie kennen das Thema ja bereits: Es geht um die Indizierung des Titels. Schließlich wird nicht nur geschossen, nein – es befinden sich dort auch an jeder Ingame-Wand Hakenkreuze. Anders als im englischen Trailer, wurden diese in der deutschen Version bearbeitet, um Rücksicht auf unsere Rechtsprechung zu nehmen. Schließlich kann man noch so viele Nazis erschießen, solange auch nur ein Hakenkreuz irgendwo an der Wand klebt, bedeutet das den Untergang des Abendlandes. Es sei denn natürlich, es handelt sich dabei um eine Doku. Oder Indiana Jones, oder…

Ihr merkt schon, ich halte dieses Vorgehen des Staates für recht oberflächlich. Natürlich möchte man den ganzen Spinnern, die sich die Flagge des 3. Reiches ins Zimmer hängen eins auswischen. Aber dann doch bitte mit sinnvollem Ermessen. Ein Spiel in dem es darum geht genau solchen Leuten den Hintern aufzureißen, ist wohl kaum dazu geeignet, dass sich irgendwelche Neonazis daran ergötzen.

Nichts desto trotz haben die Entwickler dem Spiel (und dem Trailer) eine Freigabe von 18 gegeben. Was zumindest andeuten lässt, dass es auch ohne verfassungsfeindliche Symbole ordentlich zur Sache geht und das Spiel alleine schon deswegen mit einem Bein auf dem Index stehen könnte.
By | 2013-07-24T12:05:08+00:00 Mai 9th, 2013|Archiv|0 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

Leave A Comment