Battlefield 4 – Tipps für Einsteiger # 1

Dieser Leitfaden richtet sich an Spieler, die bisher nur wenig mit Shootern am Hut hatten. Ich rede also nicht von denjenigen, die bereits 500 Spielstunden in Battlefield 3 oder mehrere ESL Siege in Counterstrike hinter sich haben. Es geht um Leute, die kein Land gegen andere Spieler sehen. Die sich trotz blinkender Hinweissymbole und einer übersichtlichen Karte irgendwo zwischen Missionsziel A und B im Dschungel verlaufen und der Meinung sind, dass es am sinnvollsten ist, bewegungslos auf offenem Feld stehen zu bleiben, um den besten Überblick zu haben. Nennen wir diese Leute mal Velarah.

Für solche Leute ist es in Battlefield 4 derzeit echt frustrierend. Schließlich wird man vermutlich alle 5 Meter erschossen, ohne nennenswerte Gegenwehr leisten zu können. Deswegen habe ich einen kleinen Leitfaden für Einsteiger zusammengetragen, der Anfänger etwas unter die Arme greifen soll.

1. Steuerung und Zielen

Battlefield 4 bietet insgesamt 3 Ort in denen man seine Fähigkeiten verbessern kann: Den Multiplayer, die Testanlage und die Kampagne. Jeder der Orte bietet zahlreiche Vor- und Nachteile. Intuitiv würden die meisten wohl empfehlen auf der Testanlage zu trainieren. Ich halte das aber für nicht besonders sinnvoll, da man sich dort zwar mit dem Waffenverhalten vertaut machen kann, aber nicht vor Herausforderungen gestellt wird, an denen man seinen Fortschritt messen könnte. Deswegen rate ich jedem zur Kampagne und dazu die erste Mission (Fischen in Baku) komplett durchzuspielen.

Zielen

Im späteren Spielverlauf bekommt man Visiere, die das zielen etwas erleichtern

Dort lernt ihr zuerst einmal die grundlegende Steuerung. Laufen, Hüpfen, Kriechen. Wie man den Kopf dreht, etc. Sobald ihr die „Jump & Run“ Einlage hinter euch habt, und ihr euch mit dem Großteil eures Teamsgetroffen habt, werdet ihr die ersten Schüsse abgeben müssen. Denn es folgt ein rund 2 minütiger Abschnitt, in dem ihr aus einem Fenster auf wehrlose Gegner schießen müsst. Mit „werhlos“meine ich nicht, dass die Gegner nicht bewaffnet seien. Sondern, dass die Gegner nicht auf euch Feuern werden.Ihr könnt also in aller Ruhe zielen und etwas besser eure Waffe kennen lernen. Ihr merkt auch schnell, dass Dauerfeuer keine gute Möglichkeit ist, um Gegner auf mittlere Entfernungen zu treffen.Stattdessen solltet ihr immer kurze Feuerstöße abgeben.Das heißt:Linke Maustaste kurz antippen. Auf KEINEN Fall gedrückt halten. Es sei denn, der Gegner steht direkt vor euch.

2. Richtiges Zielen

Denn beim Dauerfeuer verzieht die Waffe.Das heißt, die Kugeln fliegen nicht mehr da hin, wo ihr anfangs hingezielt habt, sondern stattdessen kreuz und quer durch die Gegend. In Folge dessen, werdet ihr euren Gegnern nur noch mit wenigen Kugeln treffen. Wer allerdings noch nicht so geübt darin ist kurze Feuerstöße abzugeben, der kann bei den meisten Wafffen mit der Taste „V“ auch auf den Einzelschuss oder den Salvenmodus umschalten. Haltet ihr nun die linke Maustaste gedrückt, wird die Waffe nicht mehr ins Dauerfeuer ausarten, sondern stattdessen nur einen einzelnen Schuss abgeben oder eine kurze Salve. Die Waffe bleibt dabei also zielsicherer ohne verstärkt zu verziehen.

Allerdings solltet ihr den Modus nur zu Testzwecken umschalten, um in etwa zu sehen, wie kontrolliertes Feuern (kurze Feuerstöße) auszusehen haben. Mit wachsender Spielerfahrung, könnt ihr durch kurzes oder längeres Antippen der Maustaste selbst Einzelschüsse oder Salven abgeben ohne den Modus der Waffe dafür umschalten zu müssen.

Generell gilt:
Einzelschuss für größere Entfernungen
Salven für mittlere Entfernungen
Dauerfeuer für Nahkampf

Die Frage ist natürlich, ab wann sind die Entfernungen „mittel“ab wann sind sie „hoch“ ? Da gibt es leider keine allgemeingültige Aussage. Denn in Battlefield 4 gibt es mehrere duzend Waffen, die alle ein unterschiedliches Verhalten an den Tag legen. So können für eine Pistole andere Entfernungsdefinitionen wie für ein Maschinengewehr und für ein Maschinengewehr andere Definitionen wie für ein Scharfschützengewehr gelten.

Einen sehr groben Anhaltspunkt gibt es doch: Das Fadenkreuz in der mitte des Bildschirms.
Füllt der Gegner das ganze Fadenkreuz aus und ist sogar darüber: Nahkampf
Ist der Gegner innerhalb des Fadenkreuzes berührt aber nicht ansatzweise die Linien: Mittlere Entfernung
Ist der Gegner nur ein Strich in der Landschaft: große Entfernung

Battlefield 4 Zielen

Zielen über Kimme und Korn: Zielsicherer dank rechter Maustaste

Sollte sich der Gegner auf mittlere oder große Entfernung befinden, dann solltet ihr die rechte Maustaste drücken bzw. gedrückt halten und über das Objektiv bzw. über Kimme und Korn der Waffe zielen. Dadurch zoomt das Bild an den Gegner ran und euch fällt es leichter das Feuer auf ihn zu konzentrieren. Um jetzt wieder zur Mission zurück zu kommen: Ihr befindet euch an den Fenstern und Gegner stürmen die Straße. Anhand des Fadenkreuzes solltet ihr erkennen, dass die Gegner auf einer mittleren Entfernung liegen. Also: Kein Dauerfeuer sondern Salven. Auch solltet ihr jetzt mit der rechten Maustaste euer Objektiv der Waffe benutzen, um besser zielen zu können.

Es werden mehrere Wellen an Gegnern ankommen, wodurch ihr euch etwas einschießen könnt. Nach einigen Minuten habt ihr den ersten Abschnitt geschafft. Herzlichen glückwunsch.

By | 2015-08-27T10:59:25+00:00 Januar 17th, 2014|Blogging|0 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

Leave A Comment