Diablo 3 – Update 2.0 Tipps & Infos

Die Vorbereitungen auf das Diablo 3 Addon Reaper of Souls sind bereits in vollem Gange. Vor kurzem wurde auch bereits der große Vorbereitungspatch aufgespielt, der neben den üblichen Bugfixes auch Updates der Spielmechaniken einführt. Die wichtigste ist neben der Überarbeitung des Paragon-Systems sicherlich das neue Loot-Systen. Den sogenannten Loot 2.0. Dadurch macht auch mir das Spiel wieder mehr freude, da man häufiger an legendäre Gegenstände kommt und weniger nutzlose Gegenstände erhält. Hier eine kurze Erklärung mit einigen Tipps & Tricks:

1. Ab sofort sind die meisten Drops Charakterbezogen. Das heißt ihr werdet fast immer Gegenstände erhalten, die eurem Level entsprechen und Attribute enthalten, die eurer Klasse entsprechen. Das heißt keine Äxte mit Stärke mehr als Zauberer und keine Intelligenz-Schilde als Barbar. Zumindest größtenteils. Denn mit meiner Level 60 Zaubererin erhalte ich trotzdem noch ab und zu Klassenfremde Gegenstände (z.B. für Mönche) oder Ausrüstung, die ich noch gar nicht tragen kann. Aber nur in 1% aller Fälle. Allerdings betrifft dies auch legendäre Gegenstände. So habe ich beispielsweise letzte Woche legendäre Stiefel für Dämonenjäger erhalten.

2. Das Auktionshaus wird dicht gemacht. Damit wird der Handel abgeschafft. Allerdings nicht ganz. Denn ihr könnt alle Drops innerhalb von 2 Stunden nach erhalt mit den beim Drop anwesenden Gruppenmitgliedern tauschen. Danach sind die legendären Gegenstände accountgebunden

3. Aber dem neuen Addon solltet ihr nach Erreichen des Maxlevels auf alle Fälle auf dem Schwierigkeitsgrad Qual spielen. Dort erhaltet ihr nicht nur mehr Erfahrungspunkte und mehr Gold, sondern auch die Möglichkeit auf seltene Handwerksmaterialien und gewisse Rezepte für legendäre Gegenstände

4. Spielt immer in einer Gruppe, um so nicht nur mehr Spaß zu haben, sondern auch von einem erhöhten Magic Find (Wahrscheinlichkeit auf magische Beute) zu profitieren

5. Natürlich werden die Attribute der Gegenstände an euren Charakter auch dann angepasst, wenn ihr die Gegenstände vom Schmied herstellen lasst. Der Schmied stellt eurer Magierin also automatisch angepasste Gegenstände mit Intelligenz her

6. Es gibt nun Truhenevents (Verfluchte Kisten), bei denen ihr mehrere Angreiferwellen zurückschlagen müsst, um an die Beute in der Truhe zu kommen. Auch wenn die Events recht spaßig sind, sind die Inhalte der Truhe meistens nicht so gut, wie z.B. die Drops der Schatzgoblins (Meinung vieler RoS-Betatester)

7. Es gibt nun neue Attribute auf Gegenständen, die den Schaden bestimmter Fähigkeiten eurer Klasse erhöhen. Mein Schwert hat z.B. 15% mehr Frostschaden und meine Nebenhand erhöht den Schaden der Frostkugel um 20%. Solltet ihr solche Gegenstände besitzen, lohnt es sich eure verwendeten Fähigkeiten danach anzupassen

8. Das Monsterlevel in den verschiedenen Akten richtet sich nun automatisch nach dem eigenen Level. Dadurch muss man nicht mehr das gesamte Gebiet nach Gegnern abgrasen, um zu vermeiden, dass man irgendwann wegen der fehlenden Erfahrung, im Level hinterherhinkt. Trotzdem könnte sich das Absuchen lohnen, dass es jetzte neue Brunnen gibt (Brunnen der Reflexion), die die gewährten Erfahrungspunkte erhöhen. Dieser Buff ist allerdings nicht, wie bei dem Schrein der Erfahrung, zeitlich begrenzt, sondern schüttet solange Bonuserfahrung aus, bis ihr eine bestimmte Anzahl an Erfahrungspunkten erreicht habt. (Quasi wie ein Ausgeruhtbonus, den man aus MMORPGS kennt). Toll ist auch, dass der Buff auch anhält, wenn ihr euch ausloggt.

9. Das Paragon-Level gilt jetzt accountweit und ist nicht mehr klassengebunden. Mit anderen Worten: Alle Charaktere haben das gleiche Paragonlevel.

By | 2015-08-27T10:57:16+00:00 März 14th, 2014|Blogging|0 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

Leave A Comment