Phinphins-Freitag

Wie sieht Phinphins Freitag aus?

Morgens um 6.20 Uhr stehe ich auf. Zähneputzen, Haarewaschen, Haareföhnen, Anziehen und dann ab zum Bahnhof. Der Fußweg dauert nur 10 Minuten und meist höre ich auf dem Weg Musik. Es sei denn, ich bin müde. Dann höre ich keine Musik, weil die mich sonst so sehr aufputschen würde und ich dann nicht mehr im Zug schlafen könnte. Derzeit muss ich mit einer Regionalbahn fahren. Die brauch aufgrund von Bauarbeiten 60 Minuten bis nach Mainz. Aber darüber habe ich mich ja schon in den vergangenen Wochen ausgekotzt.

Wenn man Pendler ist, sieht man eigentlich jeden Tag die gleichen Gesichter am Bahnhof und im Zug. Sitzt sogar teilweise neben den gleichen Leuten. Aber angefreundet habe ich mich in den letzten 3 Jahren mit noch niemandem. Denn, das Letzte, was ich morgens nach dem Aufstehen gebrauchen kann, ist jemand, der mir das Ohr blutig quatscht. So sitz ich dann entweder schlafend oder Musik hörend im Zug und komme irgendwann gegen 8 Uhr in Mainz an. Mein Arbeitsplatz ist glücklicherweise direkt neben dem Mainzer Hauptbahnhof, weshalb ich nach weiteren 2 Minuten Fußweg schon im Büro bin. Über meine Arbeit rede ich vielleicht in einem anderen Beitrag, aber hier soll es erstmal nur um meinen Tagesablauf gehen.

Je nachdem, wie viel Arbeit noch freitags anfällt, mach ich irgendwann zwischen 12 und 16 Uhr Feierabend und fahre wieder schlafend oder Musik hörend nach Hause. Steige in Worms aus und marschiere über die Straße zu Subway, um mir und meiner Verlobten einen Sub zum Mittagessen zu holen. Das mache ich eigentlich fast jeden Freitag. Außer im Urlaub. Sub am Freitag muss sein! Das ist mein Subtag. Oder wie auch immer man das nennen möchte. Ich esse dabei immer einen Italian BMT im Cheese Oregano Brot, ohne eingelegtes Gemüse und mit Mexican Soße. Meine Verlobte möchte immer einen Veggie Delite mit Frischkäse und ebenfalls Mexican Soße. Da wir nie andere Subs essen, weiß das Personal dort bescheid und bereitet beide ohne große Fragen zu, sobald ich das Restaurant betrete. In der juristischen Sprache nennt man sowas einen konkludent geschlossenen Kaufvertrag. Und der ist so konkludent, konkludenter gehts gar nicht. Ich schließe Kaufverträge durch meine bloße Anwesenheit (und natürlich durch die anschließende Bezahlung). Sowas muss man sich mal überlegen.

Jedenfalls bin ich 10 Minuten später wieder zuhause und ziemlich hungrig. Oft liegt meine Verlobte dann noch im Bett, sodass ich sie erst wecken muss. Auch wenn ich selbst am liebsten nochmal schlafen würde, kann ich meinen Sub weder kalt noch in der Mikrowelle warmgemacht essen. Der schmeckt dann scheußlich. Während wir gemeinsam im Wohnzimmer unsere Subs verdrücken schauen wir uns die neuste Folge Naruto an, die immer donnerstags in Japan veröffentlicht wird… oder irgendwas anderes, was gerade so im Fernsehen bzw. Internet läuft.

Anschließend sind meine Freitage immer unterschiedlich. Manchmal lege ich mich dann doch trotzdem nochmal ins Bett. Wir gehen ins Kino, zur Familie oder Freunden. Oder gehen Abends essen. Meistens sitzen wir freitags aber nur da und lassen die Woche mit Videospielen ausklingen.

Ich hoffe eure Freitage laufen etwas spannender ab und ich konnte euch einen kleinen Einblick in mein Leben geben. Eigentlich könnte man daraus ja ne Beitrags-Serie machen. Was würde euch denn noch so interessieren? Arbeit? Wochenende? Wohnung? Die Verlobte? Das Haustier? Eventuell hat ja sogar einer von euch Lust einen Beitrag über seinen Alltag zu schreiben *hehe* Würde mich freuen.

Phinphin

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

7 Kommentare zu “Wie sieht Phinphins Freitag aus?

  1. Coole Idee, ich glaube sowas in der Richtung gehe ich bald auch mal an.
    Und ja, wenn man einen Subway in Reichweite hat, sollte man da mindestens woechentlich essen. Zu Berufsschulzeiten sind wir immer Donnerstags dahin bevor wir ins Kino sind (und manchmal auch danach nochmal).

  2. Du bist auch so ein Naruto-Heini?!?!?! Ich hab ja durchaus was für Animes(-Serien) übrig, aber mit Naruto, One Piece, Dragonball (also den hierzulande populären Serien) usw. kann ich irgendwie gar nix anfangen.

    1. Welche Serien schaust du denn? One Piece mag ich nicht, weil ich den Zeichenstil schrecklich finde und Dragonball wurde mir irgendwann zu lächerlich, wenn einzelne Helden mit ihrer Kraft in einer Sekunde einen Planeten sprengen. Aber Naruto mag ich sehr (bis auf die Fillerepisoden und die ständigen Rückblenden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *