Phinphins.de 2015 Edition

Wie bereits vorgewarnt, habe ich mir über die Feiertage und während meines Umzuges über die zukünftigen Inhalte des Blogs einige Gedanken gemacht. In meinem Frustschreiben vor einigen Wochen, hatte ich ja bereits erklärt, was mich so alles ankotzt, weswegen ich euch heute ein paar Vorschläge bzw. Ideen präsentiere.

Interaktion mit anderen Bloggern

Ich möchte mehr mit anderen Bloggern unternehmen. Seien es Gastbeiträge, Blogkritiken, Spiele- bzw. Filmkritiken oder Interviews. Jens hatte ja bereits ein paar Vorschläge gebracht, die ich auch dankend umsetzen werde. Ziel ist es einen größeren Austausch untereinander zu erhalten und enger zusammenzuwachsen. Ich habe in den letzten Jahren sehr viele Freunde über Videospiele (z.B. World of Warcraft oder League of Legends) kennengelernt, mit denen ich auch heute noch gerne Zeit verbringe. Und was bei Videospielen funktioniert, funktioniert auch beim Bloggen. Nur dass man da nicht zwangsweise miteinander spielen muss, sondern auch gemeinsam an einem Artikel schreiben kann. Auch wenn ich im Jahr 2015 auch gerne ein paar Partien Natural Selection mit Roberto spielen möchte.

Mit Christiane hatte ich allerdings auch schon über die Nachteile solcher Aktionen gesprochen. Nämlich die Tatsache, dass viele aufgrund von Arbeit und Familie schon kaum Zeit für ihren eigenen Blog haben und deswegen davor zurückschrecken sich an größere Projekte mit anderen Bloggern zu binden. Deswegen werde ich auch kein Projekt XY ins Leben rufen, sondern immer mal wieder ganz spontan auf meine Blognachbarn zugehen und fragen ob sie ein unverbindliches Interesse daran haben, mit mir eine Runde zu zocken, einen Beitrag von mir zu veröffentlichen oder mir sonst etwas Zeit schenken könnten.

Als Ideen wären da neben den Spielesessions oder gemeinsamen Kritiken auch ein paar Interviews zu bestimmten Themen oder Hintergrundinformationen zu dem Blogger, die über die Lieblingsspeisen und „wie bist du zum Bloggen gekommen“ hinausgehen.

Gesellschaftliche Themen vs. Videospiele

Im vergangenen Jahr habe ich das Themenspektrum meines Blogs erweitert. Nachdem ich fast 2 Jahre lang nur ausschließlich über Videospiele geschrieben habe, hatte ich mir auch etwas Mut gefasst und meine Meinung zu politischen oder gesellschaftlichen Themen veröffentlicht. Und das mit gutem Erfolg. Denn durch die Themenerweiterungen wurden zahlreiche neue Blogs auf mich aufmerksam und auch ich habe mich gegenüber anderen Blogthemen geöffnet. Diesen Kurs möchte ich auch im Jahre 2015 beibehalten. Auch wenn ich immer noch den Großteil meiner Freizeit mit Videospielen vebringe, brennt es mir einfach nicht mehr so auf der Seele den 30. Test zu Dragon Age zu bringen oder mich über DLCs zu beschweren.

Tests zu größeren Titel wird es (wie bei Dragon Age 3 + Sims 4) nur noch als Zusammenfassung oder Kurzmeinung geben. Stattdessen möchte ich etwas mehr im Indie oder Nostalgie-Bereich wildern. Gerade bei Kickstarter oder Early Access Titeln hatte ich bisher immer sehr viele interessierte Leser und auch größeren Kontakt bzw. mehr Feedback. Auch auf Youtube werden meine Videos zu spielen wie der Beta zu Neverwinter Online oder StarConflict mehr kommentiert und beachtet. Was allerdings noch wichtiger ist, ist die Tatsache, dass ich durch die Artikel zu kleinen Spielen einen größeren Beitrag leisten kann, als einfach nur einer von 4.000 Schreibern zu sein, der seine Meinung über Warlords of Draenor kundtut.

Eines meiner größten Positivbeispiele ist hier sicherlich mein Test zu Endless Space. Dort habe ich über das Spiel informiert, ein Video hochgeladen und über die Hintergrunde des Entwicklerstudios gesprochen. Viele Kommentare und fast 3.000 Klicks innerhalb weniger Wochen waren der Dank dafür. An solche Erfolge möchte ich anknüpfen.

Zusammenfassung des Plans

Der Plan 2015 sieht also folgendermaßen aus:

Jeden Monat eine Kurzkritik von allen gespielten „großen“ und „kleinen“ Spielen (siehe Sims und Dragon Age).
Alle 2 Monate eine Megareview zu einem interessanten Titel (siehe Endless Space).
Alle 2-3 Monate mal was mit einem anderen Blogger unternehmen (z.B. Gastartikel).
Alle 2-3 Monate eine Nostalgie-Review (nicht auf Spiele beschränkt).
Alle 3-4 Monate ein Testvideo zu einem „kleineren“ Spiel auf Youtube.

In der restlichen zeit gibt es wie gewohnt Artikel übers Bloggen, andere Medien und Gesellschaft.

By | 2015-08-27T10:43:09+00:00 Januar 15th, 2015|Blogging|5 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

5 Comments

  1. Sebastian 16. Januar 2015 at 09:28 - Reply

    Na das hört sich doch nach einem soliden Plan an! Man muss sich halt auch mal neu erfinden und mal eine andere Richtung, bzw. kleinere Veränderungen ausprobieren. Hab ich auch schon gemacht – und das meist mit positivem Ausgang.

    Ich bin gespannt was hier so die nächste Zeit passiert 🙂

  2. Christiane 16. Januar 2015 at 10:41 - Reply

    Da bin ich echt gespannt.

    Die Youtuber schaffens doch auch ständig in „fremden“ Videos ihr Gesicht zu platzieren 😀 Warum nicht wir Blogger (*lol*)

  3. Poly 18. Januar 2015 at 14:18 - Reply

    Dann warte ich mal ganz ungeduldig auf eine Mail oder Steam-Nachricht von dir ^^

  4. moep0r 19. Januar 2015 at 09:06 - Reply

    Hoert sich gut an, ich bin gespannt!

Leave A Comment