Mario Kart WiiU, Dragon Age Inquisition, Heroes of the Storm

Wie bereits angekündigt wollte ich ein Mal im Monat ein paar kleine Kurzreviews zu Spielen (oder auch Filmen / Serien) schreiben, die ich im Laufe des Monats gespielt habe. Da gibts zwar keine tiefgründigen Wertungen, aber immerhin ein paar Gedanken oder erste Eindrücke zu größeren Titel.

Mario Kart WiiU

Angefangen mit Mario Kart, was für mich bei jeder Nintendokonsole zur Standard-Ausstattung gehört. Ich hatte ehrlich gesagt nicht viel erwartet. Einfach den x-ten Aufguss eines weiteren Nintendo-Titels. Letzendlich war ich dann doch überrascht, wie großartig das Streckendesign geworden ist. Auch die Steuerung ist wieder wie gewohnt top.

Erschreckend fand ich allerdings einige massiven Negativpunkte. Zum einen wäre da der schlechte Ballon-Modus, bei dem man nicht mehr in kleinen Kampfarealen gegeneinander kämpft und sich die Panzer um die Ohren schleudert, bis alle Ballons geplatzt sind. Stattdessen fährt man auf den weitläufigen Standard-Strecken auf denen man auch die normalen Rennen fährt. Zum anderen hat es Nintendo immernoch nicht gebacken bekommen ihre Spiele endlich mal Onlinetauglich zu machen. Klar, man kann übers Internet gegen andere spielen. Aber das wars dann auch. Gerade im Hinblick auf die vielen anderen Rennspielen wie TheCrew oder DriveClub, wirkt der Mario Kart Online-Multiplayer eher wie weder gewollt noch gekonnt.

WiiU Mario Kart

Auch nervig fand ich die Tatsache, dass wenn man zu zweit spielt und einer das WiiU-Tablet benutzt, sowohl der Tabletnutzer als auch der Fernsehnutzer von beiden Spielern die Bildschirme angezeigt bekommt. Das heißt, dass mir auch auf dem Tablet nur die Hälfte des Bildschirms zur Verfügung steht. Aber gerade wenn ich zwei Bildschirme habe, bietet es sich doch an, dass jeder nur sein eigenes Bild sieht…

Etwas unschlüssig bin ich noch, ob ich es eher gut oder eher schlecht finden soll, dass viele Nintendo-Titel mittlerweile mit kaufbaren DLCs ausgeliefert werden. So habe ich mir für Mario Kart WiiU nochmals ein paar Fahrer zusammen mit vier weiteren Cups für 12 Euro kaufen können. Als PC Spieler kenn ich natürlich zahlreiche Fälle in denen sich DLCs sehr positiv auf das Hauptspiel ausgewirkt haben. Es gibt aber auch duzende Beispiele in denen DLC eher negative Auswirkungen hatten. Ich halte mich deswegen mit einer Verurteilung vorerst zurück.

Dragon Age Inquisition

DA:I hatte ich neulich schon angesprochen. Jetzt wollte ich euch allerdings mitteilen, dass ich das Spiel abgebrochen habe. Trotz meiner Pro und Contra-Argumente überwiegten doch die Contra-Argumente. Mit dem Kampfsystem war ich nicht ganz glücklich, die Charaktere fand ich größtenteils unsympathisch. Aber der Todesstoß war einfach das Questsystem. Als MMORPG Spieler bin ich zwar eigentlich recht resistent, was dämliche Töte-Hole-Sammle-Quests betrifft, aber nach meinem Ausflug in Wildstar habe ich mir geschworen, nie wieder Wochen damit zu verbringen die Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen von irgendwelchen Questdesignern auszuführen. Und genau dahin artet DA:I aus.

Mir graut es schon vor dem neuen Mass Effect…

dragon age 3HUD

Heroes of the Storm

Weitaus positiver kann ich hingegen von Heroes of the storm berichten. Nach fast 4 Jahren League of Legends und einigen Abstechern zu Smite, Dota 2 oder dem eingestellten Dawngate, konnte mich ein MOBA endlich wieder fesseln. Wobei das nicht ganz stimmt. Denn Heroes of the Storm ist kein MOBA. Und das merkt man an allen Enden und Ecken. Endlich wieder ausgefallenes Heldendesign, größere Kartenvariationen oder mehr Gimmicks. Das wichtigste von allem ist jedoch die Tatsache, dass bei Heroes das Spielen und nicht das Gewinnen im Vordergrund steht.

Für hartgesottene E-Sportler ist der Titel aber definitiv nichts, da es einfach kein perfekt ausgewogenes Balancing oder absolute Meta-Strategien gibt. Das Spiel wirkt also nicht wie ein Streetfighter, sondern eher wie ein Super Smash Brothers. Man haut sich 20 Minuten gegenseitig auf die Mütze und hat Spaß dabei. Wenn es mich die nächsten Monate so fesselt, wie die Monate vorher, dann gibts dazu vielleicht auch eine etwas ausführliche Review oder ein paar Tipps und Tricks.

Heroes of the storm

By | 2015-08-27T10:42:25+00:00 Februar 5th, 2015|Blogging|10 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

10 Comments

  1. moep0r 5. Februar 2015 at 15:29 - Reply

    Also MK8 hat mich auch ein bisschen enttaeuscht. Da hat sich meine Meinung seit Juni auch nicht veraendert:

    Ein wirklich gutes Mario Kart, aber ich bin mir nicht sicher ob ich mich freue, dafer 60€ ausgegeben zu haben. Der Sprung seit der Wii-Version ist irgendwie nicht so krass. Ich habe das Gefuehl, dass mir Sonic & All Stars Racing Transformed (trotz dem unnoetig langen Titels) besser gefaellt. Es sind einfach eine Menge Kleinigkeiten, die mir an MK8 nicht gefallen. Keine Minimap auf dem TV (mittlerweile gefixt), keine Zeiten am Ende vom Rennen, kein 5-Spieler Modus, der Battle Mode ist ein Witz, Keine Veraenderung der Fahreigenschaften im/auf Wasser,…
    Mario Kart 8 ist kein schlechtes Spiel, aber die mittlerweile achte(!) Iteration eines Franchise in dem sich nicht unbedingt viel aendert, sollte imho auch die mit den wenigsten Maengeln sein. MK8 und Sonic Racing sind ein bisschen wie Bowling und Kegeln. Macht beides Spass, aber beim einen gibt’s halt irgendwie mehr Abwechslung.

    • moep0r 5. Februar 2015 at 15:30 - Reply

      Ups, dein neues Theme unterstuetzt wohl blockquotes nicht so gut 😀

    • Phinphin 5. Februar 2015 at 15:46 - Reply

      60 Euro wäre mir auch zuviel. Aber bei mir war es halt bei der WiiU dabei. Und die anderen Bundles haben mich nicht so interessiert. Vielleicht schau ich mir Sonic Racing mal an. Aber vorerst bin ich noch etwas mit Mario Kart und Hyrule Warriors bedient. Ach, ich wollte dich ja noch bei der WiiU adden!

  2. Christiane 6. Februar 2015 at 06:37 - Reply

    Ich kenn nur das Mario Kart auf N64 und auf der Wii. Auf der Wii hat mir besser gefallen, weil ich irgendwie da auch mal 1. geworden bin 😀

    Mit Yoshi. Yoshi ftw!

    • moep0r 6. Februar 2015 at 07:03 - Reply

      Wario all the way! Wuaahahahahaaaaa

  3. Ronny 9. Februar 2015 at 09:03 - Reply

    Da kommen immer wieder coole Erinnerungen hoch, wenn ich i-wo was über Mario Kart lese 😀 Der Klassiker auf dem Super Nintendo, der auch heute immer mal gerne zur Hand genommen wird und für eine Nacht mit Kumpels gut ist 😛 Ich hatte letztens mal F1 Race Stars für die Xbox 360 gespielt. Kommt zwar nicht an MK heran, aber hatte auf jeden Fall auch etwas Suchtpotenzial 😀

  4. Poly 12. Februar 2015 at 17:11 - Reply

    Fun-Racer sind ein unterschätztes Genre! Ich fand aber Crash Team Racing und Speed Kings immer besser als die MK-Reihe.

    • Phinphin 12. Februar 2015 at 22:51 - Reply

      Ehrlich gesagt habe ich bis auf Mario Kart und Diddy Kong Racing auf der N64 nie einen anderen Funracer gespielt. Diddy Kong Racing fand ich übrigens ebenfalls besser als Mario Kart. Da schein ich wohl aber zu den Wenigen zu gehören!

      • Peter 9. Juni 2016 at 14:06 - Reply

        Nee nee Mario Kart ist schon ganz klar besser! Natürlich ist es auch weiter verbreitet und fast jeder kennt es. Kann mich noch an zahlreiche gemeinsame Spiele mit meinen alten Schulfreunden erinnern. Doch diese Zeiten sind nun leider vorbei 🙁

Leave A Comment