Mein Monat Mai

Viele von euch machen es ja schon, und mir macht es eine Menge Spaß zu lesen, was ihr so den ganzen Monat getrieben habt. Auch wenn der Monatswechsel jetzt schon fast zwei Wochen rum ist, gibts von mir eine kleine Zusammenfassung, was mir im Mai gefallen hat und was nicht.

Naruto geht endlich weiter
Die Fillerfolgen von Naruto sind nach vielen Monaten vorbei und die Handlung geht weiter. Statt allerdings die Haupthandlung weiterzuführen sind schon ab der 2. Folge wieder Rückblenden und Nebenhandlungen im Vordergrund. Bei sowas könnt ich echt kotzen. Ich habe bisher auch keinen Anime erlebt, bei dem dermaßen auf Rückblenden und Filler gesetzt wird, wie in Naruto.

Game of Thrones geht endlich weiter
Anders sieht es bei GoT aus (die Fernsehserie). Keine Filler. Viele Tote. Und man weiß so gut wie nie, was noch kommen wird (außer man liest die Bücher). In der aktuellen Staffel bin ich z.B. ein großer Fan von Kleinfinger und Stannis geworden, auch wenn ich die vorher nicht so gut leiden konnte. Nach wie vor gehen mir Daenerys und Cersei ziemlich auf den Sack. Mir fällt auch auf, dass mittlerweile sehr viele Szenen (Winterfell, Haus von Schwarz und Weiß, Die Mauer und Teile Königsmunds) so dunkel sind, dass ich auf dem Fernseher kaum noch erkennen kann, wer gerade spricht.

Quinn starrt nicht mehr auf Wände
In den ersten Wochen nach der Geburt, war meine Tochter sehr damit beschäftigt auf Wände bzw. ins Leere zu starren. Neugeborene haben nämlich Schwierigkeiten Gesichter zu erkennen und wissen demnach nicht, ob gerade die Visage vor ihnen Geräusche von sich gibt, oder ob es doch der Kissenbezug war. Die Zeiten sind jetzt allerdings vorbei. Mittlerweile verfolgt sie uns auch mit ihrem Blick 🙂

Ich habe angefangen Französisch zu lernen… schon wieder
Ich habe wieder mit meinem Vorhaben begonnen, eine weitere Fremdsprache zu lernen. Damit hatte ich schon zu meinen Studienzeiten begonnen, konnte allerdings nie die Disziplin aufbringen, es zu Ende zu führen. Da ich allerdings ein kostenpflichtiges Abo bei Babbel abgeschlossen habe, und seit über einem Monat alle paar Abende übe, bin ich dieses Mal recht zuversichtlich.

TheWitcher 3 und Lego Worlds
Mein Witcher hat jetzt schon gut 30 Stunden auf dem Buckel. Und auch wenn mich bisher jede Quest gefesselt hat, fühle ich so langsam eine gewisse Müdigkeit. Bei Lego Worlds setzte diese Müdigkeit schon nach 2 Stunden Spielzeit ein. Kann man da überhaupt irgendwas sinnvolles machen außer generische Welten zu erkunden, um Baupläne zu sammeln? Mir fehlt da ne Menge PvE oder irgendeinen tieferen Sinn. Man kann natürlich auch eigene Bauwerke errichten, aber es fehlen gefühlte 90% aller Legoteile. Stattdessen bekommt man nur die Basisteile zur Verfügung gestellt – langweilig. Aber es ist ja noch in Entwicklung.

By | 2015-08-27T10:39:05+00:00 Juni 12th, 2015|Blogging|3 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

3 Comments

  1. moep0r 12. Juni 2015 at 12:45 - Reply

    Ich schaetze du bist bei GoT noch nicht auf aktuellem Stand (Folge 9), oder?
    Ich fand die erste Haelfte der Staffel ehrlich gesagt ziemlich mau, vielleicht hatte ich aber auch die falschen Erwartungen.

    • Phinphin 15. Juni 2015 at 09:57 - Reply

      Nee, ich bin bei Folge 6.
      Aber ich hab schon gesehen was bald passiert 😀

      • moep0r 15. Juni 2015 at 11:22 - Reply

        Dann hast du ja das beste noch vor dir 😀

Leave A Comment