Skyforge Cover

Skyforge: Einsteigertipps

Ähnlich wie in Ark: Survival Evolved, stelle ich ein kleines Kompendium an Einsteigertipps für das neue MMO „Skyforge“ ins Netz, bevor ich nach etwas längerer Spielzeit eine komplette Review zu dem Spiel zu veröffentlichen.

Wie auch bei meinen anderen Tutorials, richtet sich dieses auch besonders an Einsteiger. Erwartet also keine ausgeklügelten Raidtaktiken oder Skillvorschläge. Was bei Skyforge etwas problematischer als bei anderen MMOs ist, ist die Tatsache, dass es sich in vielen Dingen grundsätzlich anders spielt. Und auch wenn es im Spiel eine nette Community und einige Ingamehilfen gibt, so werden doch nicht alle Fragen auf Anhieb beantwortet.

Keine Level dafür Prestige

Zu einem der grundlegendsten Unterschiede zu anderem MMORPGS zählt sicherlich die Tatsache, dass Charaktere in Skyforge über keine Level verfügen. Ihr solltet also eure Zeit nicht damit verschwenden nach einem Erfahrungsbalken Ausschau zu halten oder euch zu Fragen, wann denn die nächste Levelup-Einblendung erscheint. Statt Level misst sich die Stärke eines Charakters am sogenannten „Prestige“. Dieses Prestige ist in etwa mit dem durchschnittlichen Itemlevel, wie man es aus WoW kennt, vergleichbar. Es gibt allerdings einen großen Unterschied: Während in WoW nur die Items zum steigen des Itemlevels beitragen, trägt in Skyforge jede Attributsverbesserung und jedes Talent zum Steigen des Prestiglevels bei. Ist ja auch logisch, da der Charakter nicht nur durch Anlegen neuer Waffen, sondern auch durch das Erlernen neuer Fähigkeiten stärker wird.

Der Atlas des Fortschritts

Der Atlas des Fortschritts stellt einen gewaltigen Talentbaum dar, mit dem sich nicht nur neue Zauber oder Attributsverbesserungen, sondern auch passive Fähigkeitenverbesserungen und neue Klassen freischalten lassen. Um im Atlas des Fortschritts die einzelnen Verbesserungen (und Klassen) freizuschalten, benötigt ihr bestimmte Ressourcen wie z.B. Funken. Diese erhaltet ihr für das Abschließen von Quests, das Vollenden von Abenteuern oder als Zufallsbeute bei Gegnern. Habt ihr genügend Funken gesammelt, könnt ihr im Atlas eine bestimmte Verbesserung freischalten.

Atlas des Fortschritts

Ein Charakter, alle Klassen

Die Klassen lassen sich in Skyforge zu jedem beliebigen Zeitpunkt (außer im Kampf) wechseln. Zu beginn stehen euch nur die vier Basisklassen (Lichthüter, Paladin, Alchemist und Kryomant) zur Verfügung. Es lohnt sich alle Klassen ein Mal anzuspielen und beim Anspielen bereits ein paar klassenspezifische Fertigkeiten freizuschalten. Habt ihr beim Questen spontan lust eine andere Klasse zu spielen, könnt ihr ohne Probleme eure Klasse mit der Taste „i“ wechseln. Fortgeschrittene Klassen wie z.B. die Hexe oder der Mönchen müssen jedoch erst im Atlas des Fortschritts freigeschaltet werden.

Die Klasse jederzeit wechseln zu können, ist besonders bei der Gruppensuche recht praktisch. Es ist aber spielerisch von Vorteil, weil man nicht, wie in anderen Spielen, wieder bei Null beginnen muss, wenn man keine Lust mehr hat seine derzeitige Klasse weiterzuspielen.

Die Dungeons

Beim Thema Gruppensuche spreche ich übrigens einen besonderen Punkt in Skyforge an. Grundsätzlich werden für die meisten Dungeons (und die offenen Gebiete) keine Gruppenmitglieder benötigt. Die Standard-Dungeons – in Skyforge „Abenteuer“ genannt – können alle Solo absolviert werden. Wer möchte (und stärke Belohnungen erhalten will) kann trotzdem bis zu zwei weitere Mitspieler einladen.

Diese Abenteuer dauern in der Regel nur 10-20 Minuten, enthalten ein paar Gruppen Trashmobs und meist 3 Bosse. Die Stärke der Gegner richtet sich nach der Gruppengröße und dem eigenen Prestigelevel. Je stärker die Gegner um so besser ist die Belohnung. Als Belohnung winken meist Funken (die für den Atlas des Fortschritts benötigt werden) und ein paar Items, die von den Bossen fallen gelassen werden. Abenteuer sind häufig auch notwendig um Quests zu erledigen. Aber keine Sorge, Solo sind die echt gut machbar.

Skyforge Globus

Funken sammeln

Welche Funken als Belohnung von Abenteuern winken, ändert sich dabei jede Stunde. Ihr könnt auf der Weltkarte jederzeit genau sehen, welche Gebiet den Spieler mit welcher Art von Funken belohnen. Braucht ihr also Funken der Zerstörung, könnt ihr genau sehen, welchen Dungeon ihr dafür absolvieren müsst. Sagt euch der Dungeon nicht zu, könnt ihr auch warten, bis die Dungeon-Belohnungen nach 40 Minuten wieder neu ausgewürfelt werden. Denn die Belohnungen des Dungeons werden mindestens ein Mal die Stunde zufallsgeneriert.

Kleidung und Items

Kleidung ist in Skyforge lediglich kosmetischer Natur. Ihr erhaltet neue Kleidung im Handeslposten (Tastenkürzel N) oder als Beute von Gegnern. Sobald ihr die Kleidung ein Mal freigeschaltet habt, lässt sie sich jederzeit aktivieren.

Nicht mehr benötigte Gegenstände sollten zerlegt werden. Mit den Einzelteilen der Gegenstände könnt ihr Itemslots aufrüsten. Das Aufrüsten bringt euch bestimmte Attributsverbesserungen und damit auch einen Prestigezuwachs.

Mit steigendem Prestige schaltet ihr neue Abenteuer und Gebiete frei. Solltet ihr kurz vor dem Freischalten eines neuen Gebietes oder Abenteuer stehen, wird euch dies auf der Weltkarte links oben angezeigt.

Phinphin

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.