Du blödes Handy!

Ich besitzte jetzt seit fast 3 Jahren ein Google Nexus 4. Ich wollte damals einfach ein Handy haben, das modern ist und man nicht ewig auf neue Updates warten muss. Da lag es nahe, dass ich mir das Handy direkt vom Entwickler des Betriebssystems holte. Schließlich erhält man da fast im Wochenrhythmus neue Softwareupdates. Auch optisch und von der Hardware hatte das Nexus 4 einen guten Eindruck gemacht. Die ersten anderthalb Jahre hatte ich auch überhaupt keine Probleme mit dem Handy.

Softwareupdates doof

Mittlerweile geht es mir aber tierisch auf die Nerven. Die ständigen Softwareupdates sorgen dafür, dass es jede Woche neue Probleme mit Apps gibt. Mal funktioniert die Facebook-App mit dem neuen Update nicht einwandfrei, mal gabs Probleme mit Whatsapp. Gut, da kann man die Schuld natürlich immer auf die Drittfirmen (Facebook) schieben, da diese scheinbar zu lange mit einem Kompatibiltätsupdate gewartet haben. Aber richtig peinlich wurde es dann, als noch nicht mal mehr googleeigene Apps funktioniert haben. Ich konnte aufgrund eines Androidupdates keine Youtube-Videos mehr abspielen. WTF?!

Auch nervten mich immer wieder die Verschlimmbesserungen in Android. Ich habe ein Jahr lange Googlemusic genutzt. Das war deswegen besonders praktisch, weil ich auch bei gesperrtem Handybildschirm eine kleine Anzeige hatte, auf der ich den aktuellen Musiktitel sah, das Lied pausieren konnte, zum nächsten oder zum vorherigen Titel springen konnte. Im Zuge eines Androidupdates wurde dann die Funktion entfernt, zum vorherigen Lied zu springen. Sinn ? Genau! Gar keinen. Da stell ich mir als Nutzer immer die Frage, wie blöd man als Entwickler eigentlich sein muss, so ein Update durchzuführen. Als ob sich millionen Nutzer darüber beschwert hätten, dass sie der Pfeil, der nach links zeigt, massiv stört.

Betriebssystem doof

Aber auch sonst wird das Betriebssystem von Update zu Update schlimmer. Als ich das Handy bekam musste ich das Gerät nur alle 2 Tage für ein paar Stunden laden. Für ein Smartphone fand ich den Verbrauch daher ganz gut. Seit dem letzten Update saugt sich man Akku binnen 16 Stunden fast komplett leer. Selbst dann, wenn ich das Handy nicht nutze. Es ist mittlerweile sogar so schlimm, dass ich mir den iPod meiner Verlobten borgen musste, da ich ansonsten auf der Heimfahrt nicht mehr genug Akku hatte, um im Zug Musik zu hören.

Abseits vom Akku reagiert oft der Bildschirm nicht richtig bzw. zu stark zeitversetzt. Auch gibt es oft Komplikationen, wenn verschiedene Apps miteinander „kommunizieren“ sollen. Wenn ich bei Twitter einen Link anklicke, öffnet sich manchmal der Browser nicht richtig. Wenn ich Musik höre und mich jemand anruft, geht der Handylautsprecher an, sobald ich den Anruf entgegennehme, anstatt den Anruf auf die Kopfhörer umzuleiten. Es gibt nichts tolleres in einem vollbesetzten Zug zu sitzen, einen Anruf entgegenzunehmen und durch die Handylautsprecher tönt dann ein „Hallo Nuffelspatz, kannst du mich hören?“

Hardware doof

Auch hardwaretechnisch macht das Handy langsam die Grätsche. Denn das Gehäuse ist mittlerweile schon so deformiert, dass die Ladekabel nicht mehr richtig im Steckplatz halten. Da reicht ein kurzer Stoß und schon springt das Kabel raus und das Handy kann dann nicht mehr geladen werden. Das ist natürlich ganz toll, wenn soetwas mitten in der Nacht passiert und man morgens auf den Handywecker angewiesen ist. Das Thema Musikhören hat sich mittlerweile auch erledigt. Selbst wenn der Akkuverbrauch wieder sinken würde, ist die Kopfhörerbuchse ebenfalls so deformiert, dass man ständig Störgeräusche beim Musikhören wahrnimmt, sobald man leicht mit dem Audiostecker an die Buchse stößt.

Alles doof

Die Liste der Probleme könnte ich endlos weiterführen. Aber so langsam reicht es mir einfach mit dem Nexus. Mir reicht es ehrlich gesagt auch mit Android. Da mir Apple zu hohe Preise hat (kauf ich mir einen PC, der alles Mögliche kann oder ein gleichteures, vergleichsweise nutzloses iPhone?) wird es wohl auf ein Windowsphone inklusive Windows 10 hinauslaufen. Das sind sicher nicht die besten Handys auf dem Markt, aber für 90 €-170 € nehm ich ein paar Schwächen eher in Kauf, als bei einem 400 € Handy.

By | 2015-08-27T10:36:07+00:00 August 6th, 2015|Blogging|5 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

5 Comments

  1. moep0r 6. August 2015 at 09:54 - Reply

    Witzig, ich habe auch seit ~3 Jahren ein Nexus 4, bin aber eigentlich ziemlich zufrieden damit xD

    Hier mal ein Versuch, dich zu besaenftigen:

    Google Music im Lockscreen:
    Du kannst das Feld vergroessern, wenn du nach unten wischst. Aehnlich wie bei Emails und Chatnachrichten verdoppelt(?) sich die Groesse und du hast dann auch wieder alle drei Tasten.

    Akkulaufzeit:
    Geht mir aehnlich, ich habe mir jedoch fuers Buero eine Qi-Ladestation gekauft, sodass mein N4 quasi rund um die Uhr geladen wird. Ich habe her das Problem, dass es manchmal arg heiss wird und enorm viel Akku in kurzer Zeit verbraucht. Dann muss ich einmal kurz Flugmodus an/aus schalten und es geht in der Regel wieder.

    Telefonieren mit Kopfhoerern:
    Ich selber habe kein Headset sondern nur normale Ohrstecker und diese ziehe ich in der Regel direkt ab wenn ich merke, dass es klingelt und telefoniere dann „normal“. Kommt aber ohnehin nicht allzu oft vor, dass ich das geraet noch zum telefonieren nutze.

    Hardwaredefekte:
    Da ich stets eine Huelle drum hatte funktioniert bei mir alles noch wie gewohnt, mir war das N4 mit der Rueckseite aus Glas aber auch von Anfang an zu fragil 😀

    Mein einziges richtiges Problem mit dem N4 ist der „Sleep of Death“, der immer wieder auftritt und das Handy in einen Zustand versetzt in dem es den Bildschirm nicht mehr anschaltet, sonst aber noch funktioniert und ich tatsaechlich rebooten muss um es wieder zu nutzen. Es klingelt dann auch nicht wenn jemand anruft, laesst den Anrufer aber trotzdem warten.
    Das ist so der Grund, weshalb ich mich immer wieder nach anderen umschaue. Andererseits tritt das zu unregelmaessig und selten auf als dass ich dafeur ein neues kaufen muesste..

    Ich liebaeugle momentan mit dem neuen Moto G, was mir jedoch wegen der fehlenden Qi-Kompatibilitaet missfaellt..

    • Phinphin 6. August 2015 at 10:10 - Reply

      Danke für deinen Bericht 😀

      Das mit dem Lockscreen hatte ich bereits in Foren gelesen. Ich finde es trotzdem ziemlich unnötig.

      Das mit dem Laden machen viele bei mir im Büro auch. Ich persönlich habe mein Handy allerdings ständig in der Hosentasche, damit die Vibration nicht meine Kollegin oder die Studenten stört.

      Den Sleep of Death hatte ich bisher noch nicht. Nur das Problem, dass das Handy einfach mal ungefragt einen Neustart durchführt und ich erst mal wieder meine PIN eingeben muss. Passiert mir 2 Mal die Woche.

      Motorola war nie wirklich meine Marke. Mir gefallen die Handy-Designs da nicht sonderlich. Wobei ja mittlerweile eh fast alle Handys gleich aussehen.

      • moep0r 6. August 2015 at 10:19 - Reply

        Zur Benachrichtigung nutze ich fast ausschliesslich die LED. Den Vibrationsalarm habe ich ueberall abgeschaltet, ausser wenn ich angerufen werde oder Termine habe. Also bei Sachen wo ich auch reagieren muss, wenn ich das Handy in der Tasche habe. Die willkuerlichen Neustarts habe ich auch ab und an, aber zum Glueck nur sehr, sehr selten.

        Wegen Motorola war ich auch erst skeptisch, aber meine Freundin hatte das Moto G der ersten Generation jetzt einige Jahre und war sehr zufrieden damit. Aussehen tun die heute eh alle gleich und die Gs haben auch fast stock android, also keine nervige bloatware und eigene Launcher, die kein Mensch braucht udn nur Akku und Speicher verbrauchen.

  2. Ines 6. August 2015 at 20:54 - Reply

    Android Lollipop nervt mich auch unfassbar. Schon allein, weil ich das Handy nicht mehr auf stummschalten kann, ohne die Benachrichtigungen auszuschalten. Seriously?!

    • moep0r 11. August 2015 at 06:11 - Reply

      Dafuer gibt es doch extra die drei Einstellungsmoeglichkeiten direkt ueber dem Lautstaerkeregler 😉
      http://i.imgur.com/hiJNN5V.png
      Entweder keine, nur wichtige (einstellbar) oder eben alle.

Leave A Comment