Mehr klassische Sci-Fi-MMOs, bitte!

Beim Kramen in meinem Archiv bin ich wieder über einige, mittlerweile über 5 Jahre alten Beiträge zu unserer Star Wars: The Old Republic (SWTOR) Gilde „Hauch der Ewigkeit“ gestoßen.

Dabei fällt mir besonders im Hinblick auf mein aktuelles Monatsthema „Weltraum“ immer schmerzhaft auf, dass es keine wirklich großen Sci-Fi MMOs (im klassischen RPG-Stil) mehr gibt. Alle verrennen sich nur noch im Fantasy-Setting oder nutzen Sci-Fi-Elemente höchstens nur situations- oder lorebedingt wie das z.B. in World of Warcraft der Fall ist. Klar. Es gibt auch Spiele wie Elite:Dangerous oder das kommende Star Citizen. Das sind für mich aber eher Raumschiff-Simulationen als klassische RPGs.

SWTOR hatte damals in eine ganz andere Kerbe geschlagen. Der Großteil das Spieles spielt sich nämlich nicht im Raumschiff ab. Das Raumschiff dient hier nicht als Grundlage fürs Gameplay, sondern ist eher mittel zum Zweck. Stattdessen verfolgt man auf Planeten oder Raumstationen die tolle Story des Spieles. Löst dort zusammen mit anderen Gruppenaufgaben, Nebenquests oder sammelt Rohstoffe fürs Handwerk.

Vaylin_1600x900

Nach einer Weile werden die ersten Gruppenverliese zugänglich oder man wirft sich in PvP-Schlachten in denen es darum geht, eine Basis gegen andere Spieler zu verteidigen. Dabei findet man immer bessere Ausrüstung und levelt seinen Charakter weiter. Findet neue NPC-Gefährten oder Waffen für das eigene Raumschiff. Hat man das maximale Level erreicht, gehts in die Raids, in denen man mit einem duzend andere Spieler, besonders schwierige Aufgaben meistert.

SWTOR hatte damals sehr viel richtig gemacht. Eine ganze Zeit lang blieben aber wirkliche Neuerungen und das Ausmerzen von Schwachstellen aus. Ich hatte damals so darauf gehofft, dass man sich neue Raumschiffe kaufen könnte. Ich hatte gerade auch im Hinblick auf die Blastergefechte eher auf ein actionorientiertes Kampfsystem gehofft. Auf Housing, neue Klassen, echte Raumkämpfe anstatt Railshooter und und und. All das kam teilweise auch. Allerdings Jahre zu spät. Und das ist wirklich ärgerlich. Schon nächste Woche erscheint die nächste Erweiterung „Knights of the Eternal Throne“.

Und natürlich juckts mich da, wie schon bei den letzten Erweiterungen, in den Fingern. Aber jedes mal, wenn ich mich für einen neuen Versuch aufrappel und im Spiel einlogge, krankt das Spiel wieder am gleichen Problem wie Herr der Ringe Online: Aufgrund der fehlenden Modernisierungen merkt man dem Spiel an allen und Ecken an, dass es kein aktueller Titel mehr ist, sondern von Asbach. Das fängt bei der Grafik an, die wirklich verschmerzbar wäre, geht über Komfortfunktionen und hört bei der veralteten Technik auf. Sind dazu noch die gleichen Gameplay-Mängel vorhanden wie damals, ist man nach ein paar Wochen wieder an der gleichen Stelle, an der man schon vor 2 Jahren das Abo wieder gekündigt hat.

Star Wars: The Old Republic
Entwickler: Bioware
Release: 2011

Fazit
Ich schaue immer noch gerne in meine SWTOR Zeit zurück. Auch wenn ich viele Designentscheidungen für ein MMORPG sehr fragwürdig halte und mir so ein bisschen die Raumschiff-Inhalte fehlen, haben es bisher nur wenigen Spiele geschafft, das Star Wars Gefühl so gut rüberzubringen. Zum Durchspielen der Story-Missionen ist The Old Republic definitv zu empfehlen. Die MMO-Komponenten sind allerdings eher vernachlässigbar.

 

By | 2017-01-04T09:42:54+00:00 November 28th, 2016|Videospiele|0 Comments

About the Author:

Mittlerweile junge, süße 29 Jahre alt, immer auf der Suche nach dem perfekten Videospiel und tollen Blogs. Mag schwarzen / versauten Humor und freut sich über den Porno, der kürzlich mit Google Glass aufgenommen wurde.

Leave A Comment